Porsche Diesel Standard 218 S&S Hydraulischer Ausheber

PORSCHE-DIESEL-Club Europa e.V. > Porsche Diesel Standard 218 S&S Hydraulischer Ausheber

Home _Kopie Foren Allgemeines Forum Porsche Diesel Standard 218 S&S Hydraulischer Ausheber

Schlagwörter: 

Ansicht von 12 Beiträgen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)
  • Autor
    Beiträge
  • #120254
    gaulo
    Teilnehmer

    Hallo Freunde,
    es geht auf das Frühjahr zu und vorm Winter habe ich mir einen Mähbalken zugelegt. Diesen habe ich über den Winter restauriert. Die Außhebung (Zylinder) war noch von meinem Opa, jedoch der Antrieb, Unterbau sowie Messerbalken wurden gekauft. Am Hydraulischen Steuergerät wurde nicht verändert oder eingestellt bis her(Ureinstellung).
    Der Zylinder wird über das Steuerergerät des Hubwerkes gesteuert, wie ich in meinen Unterlagen Lesen konnte. Prblem ist jetzt das der Hydraulische Druck(Kraft) nicht ausreicht um den Zylinderkolben auszufahren wenn Last (Mähbalkenunterbau) angehangen wird. Kann es seit, dass das Überdruckventil zu niedrig eingesteellt ist? Ich habe im Buch “Die Schlepperwerkstatt von Bernhard Köser” gelesen, dass dieser bei 100 bar liegen sollte.
    Vielleicht ist es auch ein anderes Problem. Ich hoffe ihr könnt mir helfen, dass der Mähbalken bis zum ersten Schnitt schneidet.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dominik

    #120364
    Ludger
    Teilnehmer

    Ich habe einen PD218V von 59 wie lang ist wohl die Schubstange? Ich habe Maße von 89 bis 97 cm? Was ist wohl das Richtrige Maß? Ach ja ich habe ein Mörtelmähwerk mit Hydraullischer Aushebung. Ich hoffe Ihr könnt mir helfen.

    #120366
    gaulo
    Teilnehmer

    Hallo Ludger,
    ich werde die Tage mal Messen und dir das Ergebniss mitteilen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dominik

    #120367
    Ludger
    Teilnehmer

    Danke

    #120368
    porsche-peter
    Teilnehmer

    @gaulo: Ist Dein Problem gelöst?

    @ludger
    : Es gibt unglaublich viele Längen der Treibstangen.
    Du kannst nicht einfach die Treibstangenlänge von Dominik alies Gaulo nehmen.
    Ich habe ein Busatismähwerk mit Handaushebung. Da ist die Länge sogar anders als beim selben Mähwerk am gleichen Schlepper mit hydraulischer Aushebung.
    Du hast ein Mörtl Mähwerk. Dominik ein Mähwerk von S und S . Völlig unterschiedliche Masse!!!!!!!
    Helfen kann Euch nur Walter Jacobsen.

    Und noch ein Tipp: Wenn Ihrs geschafft habt, eine funktionierende Treibstange anzuschaffen, beschafft Euch sofort eine zweite als Muster. Egal, was es kostet. Die Dinger brechen schnell. Wenn sie gebrochen sind, könnt Ihr an der gebrochenen Treibstange kein Mass mehr nehmen, um Ersatz zu beschaffen. Ich habe zwei Mähwerke und für jede Treibstange eine Ersatztreibstange, von welcher ich wieder die nächste kaufen kann…
    Die Bauern früher haben das alle so gemacht.!!

    VG Peter

    #120377
    gaulo
    Teilnehmer

    Hallo,
    von Auge zu Glenk sind es gerade gemessen 105cm. Das Holz ist an sich 82cm lang. Leider kann ich hier, oder verstehe ich es nicht keine Fotos hoch laden. Ich kann dir aber welche per E-Mail senden wenn nötig.

    Porsche-Peter,
    Leider nicht ich bin Ratlos. Wenn ich auf der Ackerschiene ein, so zusagen Unendliches Gewicht habe (gegen die Deigsel eines Hängers hebe) dann kommen am Mähbalkenzylinder 60 bar an und ohne Gewicht nur 10-15 bar. Ich habe festgestellt das es auf das Gewicht ankommt was die Ackerschine heben muss wie viel Bar am Mähbalkenzylinder an kommen. Vielleicht hast du ja eine Idee.Es kann egl nur am Hebel oder an einer Umschaltung des Steuerventils liegen.

    `

    #120378
    Ludger
    Teilnehmer

    Bei userem 218 sind Hydraulik und Hubzylinder (für den Mähbalken) parallel Geschaltet. Was nicht gebraucht wird, wird einfach Festgestellt. So das nur eines funktioniert bzw kann. Dadurch erreiche ich den erforderlichen Druck. (max. 100 bar) aber meist weniger.

    #120379
    gaulo
    Teilnehmer

    Hallo Ludger,
    das dacht ich mir das diese Parallel geschaltet sind. Ich kann am Steuerventil nur leider keine möglichkeit erkennen an dem ich eins von beiden sperren könnte. Könntest du mir Fotos oder ein Video senden.damit wäre mir sehr sehr geholfen. Meine E-Mail ist , schon mal vielen dank für deine Hilfe 🙂

    #120380
    Ludger
    Teilnehmer

    Hallo Gaulo;
    der Kraftheber wird am Hubarm fixiert und der Hubzylinder an der Aushebung direkt. So das nur eins funktioniert. Die Leitung wurde nur zum Trennen also Kupplungswechsel gelöst. Nur die Dichtungen am Mähwerk wurden getauscht. Das Steuerventil musste ich nie anrühren, weil es bis heute Einwandfrei funktioniert. Neben dem Steuerventil gibt es keine Absperrvorrichtungen, mal abgesehen von dem Hebel für die Pumpe zum Ein- oder Ausschalten. Nur das Hydrauliköl habe ich kontroliert und mal gewechselt. Der Block sieht wie ein Teil aus. (Er beinhaltet auch das Ventil. Er wurde nie angerührt.)

    #120382
    Ludger
    Teilnehmer

    Das Locheisen hat keine Parkposietion; es wir nur zur Vorsicht mitgeführt. So das es nicht stört.
    Nur weil es immer dort liegt wo es nicht gebraucht wird. Obwohl mann eigendlich weiß das mann es nicht braucht. Aber es hat seinen festen Platz und es muß nur ein Splint gelöst werden.

    #120386
    Ludger
    Teilnehmer

    Hallo zusammen,
    also ich konnte Walter Jacobson hier nicht ausfindig machen. Die Schubstange ist 81 cm vom ersten bis zum letzten Loch gemessen.
    Leider konnte ich nimanden ausfindig machem der sich mit Mörtel und
    Porsche auskennt (verstorben oder wußte das Maß nicht mehr). Das “Original” hat diewerse Brüche und Tischler hinter sich, ist also ein anderes Maß. Und fragen ging auch nicht Da weder der Tischler noch seine Frau noch lebt. Einer von den Tischlern. Ich habe also eine Kopie von einer Kopie usw. Das Originalmaß fehlt mir. Ich habe eine Originalschubstange N 73 F die zu lang ist. Und ich nicht weiß wozu die Gehört. Ergo Versuchen.

    #121148
    Ludger
    Teilnehmer

    Bei unswerem Porsche Diesel 218 V mit hydraulischer Aushebung von 1959 habe ich nur eine Länge ermitteln können und das sind 94,5 cm als “Gesamtholzlänge”. Da sich dann das3.Messer mit dem 1.Finger decket.
    Es kommen also nur die “Treibhölzer” mit der Bezeichnung N73l bzw. N73R in Frage. Beide haben das gleiche Längenmaß. Also unterscheiden sie sich in der Dicke. Nur welches nehmen? Ich habe kein Muster oder eine Bezeichnung und bin auf eure Hilfe angewiesen “ach ja die übergangsstücke habe ich”.

    Danke im Vorraus!

Ansicht von 12 Beiträgen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.