PD 108 junior ESP Regler “Stop” immer da

PORSCHE-DIESEL-Club Europa e.V. > PD 108 junior ESP Regler “Stop” immer da

Home Foren Allgemeines Forum PD 108 junior ESP Regler “Stop” immer da

Schlagwörter: , , ,

  • Dieses Thema hat 3 Antworten und 1 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 7 Monaten von filtom.
Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #121153
    filtom
    Teilnehmer

    Hallo liebe Mitglieder.
    Bin seit einigen Wochen (beerbter) Eigentümer eines PD Junior 108 K.

    Bj. 18.05.62

    Fahrgestell:
    Typ 108
    Fabriknummer 14538/y

    Motor:
    Typ 109a
    Fabriknummer 2131

    Habe nun versucht den Kleinen zu starten, leider vergeblich.
    Alten Kraftstoff aus dem Tank abgelassen.
    Neuen Filter im Tank eingesetzt.
    Kraftstoffleitung an der ESP gelöst und neuen Diesel aus dem Tank nachfliessen lassen.
    Danach alles wieder trockengelegt an der ESP.

    Neue voll aufgeladene Batterie eingebaut und mit zusätzlichem Starterpack beim Startversuch unterstützt.
    Anlasser zieht auch voll durch.
    Mit dem Handgas am Lenkrad Vollgas gegeben.
    Leider springt er nicht an.

    Habe dann die Hochdruckleitung zur Düse an der ESP gelöst, um zu sehen,
    ob überhaupt Diesel gepumpt wird.
    Das ist nicht der Fall !

    Wenn man die HD-Leitung von der ESP etwas wegdreht, kann man ja Diesel sehen in der ESP-HD-Öffnung.
    Beim Anlassvorgang bewegt sich dort im Flüssigkeitsstand nichts.

    Dann ist mir aufgefallen, dass der ESP Regler/Stange das Wort “STOP” von oben sichtbar ist.

    Nach meinem Verständnis bedeutet das ja, dass der Regler auf NULL Kraftstoff Förderung steht.

    Jedoch läßt sich diese Stange auch nicht bewegen (im eingebauten Zustand).
    Auch beim Handgas bewegen, bewegt sich diese Stange nicht.

    Es steht immer sichtbar das Wort “STOP” !

    Was mir weiterhin aufgefallen ist, die SW-14 Schraube, die zum Vorpumpen das sein soll,
    bewirkt rein gar nichts.
    Also gar kein Widerstand, wie ich es von anderen Dieselmotoren kenne beim vorpumpen.

    Wäre es hier ratsam, die ESP einfach mal zu demontieren ?
    Ich denke da ran, das evtl. der Pumpenstößel in der ESP oben hängt und verklemmt ist.

    Möchte sonst nichts verstellen, denn der Motor lief noch ohne Probleme bis vor 9 Jahre und wurde dann einfach abgestellt unter einer Plane, war aber dann Wind und Wetter ausgesetzt.

    Oh mann leider doch ein langer Text geworden, entschuldige mich dafür !

    Bin, was die Motorentechnik alter Dieselgenerationen angeht etwas bewandert.

    Fahre selbst einen Kipper Mercedes 820 Bj 2000 mit 6-Zyl. Bosch-Reihen-ESP.
    Und habe daran auch schon gute Störungsanalysen durchgeführt.

    Ich würde mich sehr freuen über evtl. Denkanstöße…

    Vielen Dank im Voraus.

    Viele Grüße
    aus Nordhessen, nähe Kassel
    Thomas

    #121154
    filtom
    Teilnehmer

    KURZER NACHTRAG:

    Das Handgas Drahtseil ist bis vorne hin auch in Ordnung.
    Der Hebel vorne, der unter dem Hebel(der an die Reglerstange mit “STOP” geht),
    bewegt sich auch ganz normal, wenn das Handgas bewegt wird.
    Auch die Rückzugsfeder für das Handgas ist voll funktionsfähig.

    Danke und Gruß
    Thomas

    #121156
    filtom
    Teilnehmer

    NEUER NACHTRAG:
    Habe gerade die ESP ausgebaut.
    Fliehkraftregler-Hebel bewegt sich ganz leicht.

    Nun da ich die ESP draußen habe sehe ich auch die
    Einstellschraube/Kopf und wenn ich dann mit SW 14
    an der Vorpump-Schraube nach links/rechts drehe,
    bewegt sich auch super leicht die
    Pumpen-Antrieb-Schraube hoch und runter.

    Habe dann die ESP rumgedreht und die Platte,
    die den Druck aufnimmt und ihn an den ESP-Pumpenkolben
    weitergibt, ansehe, und mit dem Finger reindrücken kann,
    scheint wohl innerlich in der Pumpe der Pump-Kolben
    nicht in Ordnung zu sein.

    Denke nun, dass der Pumpenkolben oben drin hängt
    und die Feder ihn nicht wieder runter drücken kann.

    Liege ich da richtig mit meiner Vermutung ?

    Viele Grüße
    Thomas Schmidt

    #121160
    filtom
    Teilnehmer

    Heute Letzter Nachtrag:

    Hatte nun in den letzten Tagen folgende Sachen noch gemacht:

    Am ESP-Hochdruckteil die Hochdruckmutter abgedreht
    (Die Mutter, wo die Hochdruckleitung zu Einspritzdüse angeschraubt wird)

    Konnte dadurch nur den Pumpenkolben von oben sehen.

    Der bewegte sich kein Stück.

    Also alles mit Balistol von oben geflutet und eine Nacht stehen gelassen.
    Nächsten Abend mit einem 4 mm Splint-Treiber und mit dem Griff eines großen
    Schraubendrehers langsam den Pumpenkolben nach unten geklopft.
    Immer wieder mit Balistol geflutet.
    Auch von der anderen Seite geklopft, denn der Kolbenboden war ja noch entspannt und ließ sich bewegen.
    Nach ein paar Mal hin und her klopfen war nun der Hochdruckkolben wieder im kompletten Lauf freigängig.

    Nun heute die Pumpe wieder zusammengebaut und in dern PD 108 eingebaut.
    Langsam mit der Hand vorgepumpt, bis Diesel kam.
    Dann ohne Hochdruckleitung nochmal mit dem Anlasser gepumpt.

    Nach ein paar Umdrehungen die HD-Leitung montiert und endlich richtig gestartet.
    Durch das vorherige Anlassen, war der Hubraum etwas warm und der Start war schnell möglich.

    Endlich lief er wieder HURRA !!!!

    Langsam erstmal ein paar Minuten bei Standdrehzahl laufen lassen.

    Hoffe ich konnte witerhelfen.

    Gruß Thomas aus Nordhessen.

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.