Einspritzpumpe Junior

PORSCHE-DIESEL-Club Europa e.V. > Einspritzpumpe Junior

Home _Kopie Foren Allgemeines Forum Einspritzpumpe Junior

Ansicht von 20 Beiträgen - 1 bis 20 (von insgesamt 20)
  • Autor
    Beiträge
  • #35689
    AndreL.
    Teilnehmer

    Hallo Porsche Diesel Freunde
    Ich habe mal eine Frage zu der Einspritzpumpe beim PD Junior.
    Im Buch von Armin Bauer (Datenbuch aller Schlepper und Motoren) gibt es für den Junior verschiedene Einspritzpumpen.
    Beim Junior L,K,LH,KH und V wurde die Pumpe PF 1 A 60 BS 419/2 bzw. PF 1 A 60 BS 413 verbaut.
    Beim Junior S,Junior 4 ,A111 und P111 wurde die Pumpe PF 1 A 60 BS 85/2 verbaut. Kennt jemand den unterschied zwischen den Pumpen.
    Mein Problem ist ,daß an meinem Junior V eine EP …BS85/2 verbaut ist und ich meine daß er relativ hart läuft.Diese Pumpe wurde auch schon überholt.Alle anderen Arbeiten wie Nockenwelle,Förderbeginn,Kurbelwelle,Zylinderkopf,Düse usw. wurden überprüft bzw. ausgetauscht.Vielleicht kann mir jemand helfen.
    Vielleicht kann mir ja mal jemand seine EP auch zu Testzwecken zukommen lassen?
    Bin um jeden Typ dankbar.
    Grüße Andre

    #105615
    KHG245
    Teilnehmer

    Unter dieser Mailadresse kannst du mal nachfragen:

    Vielleicht stimmt dein Spaltmaß nicht,beträgt0,9-1,1 mm
    habe das bei meinen Junior richtig eingestellt und schon lief er
    nicht mehr so hart.
    Schöne Grüße
    Karl-Heinz Günther

    #105617
    AndreL.
    Teilnehmer

    Habe das Spaltmaß auf 1,0mm eingestellt.
    Habe alles erdenkliche schon gemacht.Ich denke es kann eigentlich nur die Pumpe sein(welcher Pumpentyp ist bei dir verbaut?),da sie laut Buch nicht zu diesem Schleppertyp gehört.
    Ich wollte eigenlich auch nur sichergehen,daß ich nicht wieder Geld für etwas ausgebe,das dann nichts bringt.
    Danke für die mailadresse.Werde da mal nachfragen.
    Bin für weitere Tipp´s über die EP dankbar.
    Grüße Andre

    #105621
    KHG245
    Teilnehmer

    Hallo Andre
    Bei meinem Junior 108 ist die Bosch Pumpe PF 1 A 60 BS 85/2
    eingebaut.Mein Junior ist Bj.1959
    Gruß Karl-Heinz

    #105619
    GuentherK.
    Teilnehmer

    Hallo Andre,
    das Datenbuch ist an sich sehr gut, nur in diesem Fall nicht vollständig. Beim Junior gabs insgesamt 4 verschiedene Pumpen, wohl auch die genannte BS 85, sogar am häufigsten, ab Baubeginn des Modells bis etwa Bj. 1960. Erst dann kam ein rascher Wechsel auf BS 431, 486 und 518. Um die Verwirrung perfekt zu machen wurde der Wechsel nicht bei allen Untertypen vollzogen. Am besten schreib mal deine Motor und Schleppernummer, dann sehe ich nach, was in meiner ETL steht.
    Zum Laufgeräusch: Vielleicht mal wenn möglich den Vergleich mit anderen Junioren suchen. Ist die Düse neu oder abgedrückt und Spritzbild geprüft? Förderbeginn stimmt sicher?
    MfG Günther

    #105623
    AndreL.
    Teilnehmer

    Hallo Günther
    Die Düse wurde auf 150bar abgedrückt und hat ein sauberes Abspritzbild.Förderbeginn wurde eingestellt.
    Nun zu den Schlepperdaten:
    MotorNr:24160
    FahrgestellNr:K5943G
    Baujahr ist 1959.
    Die 4-5 Junioren die ich laufen hörte haben sich alle viel weicher angehört(Pumpentyp aber unbekannt).Daher auch die Frage was der unterschied zwischen den Pumpen ist.
    Freue mich weiter auf Antworten.
    Gruß Andre

    #105625
    GuentherK.
    Teilnehmer

    Hallo,
    laut ETL müsste deine Pumpe auf alle Fälle die richtige sein.
    Der genaue Unterschied zwischen den Pumpentypen würde mich auch interessieren, vielleicht gibts einen Fachmann hier?
    Bei meinem Junior hatte ich, bevor die originale Pumpe überholt wurde, auch mal eine etwas andere probiert, konnte allerdings keinen Unterschied feststellen.
    Was hast du für eine Dichtung unter der Pumpe, eine sehr dünne oder etwas dickere? Wenn die dünne eingesetzt ist, würde ich mal eine dickere oder zweite dünne versuchen, damit verschiebt man den Einspritzzeitpunkt etwas ohne was verstellen zu müssen. Bei mir hat das geklappt, ich dachte auch, das alles korrekt eingestellt ist, aber dann hat sich herausgestellt, das der Förderbeginn doch nicht ganz hundertprozentig getroffen wurden.
    MfG Günther

    #105613
    AndreL.
    Teilnehmer

    Bei mir ist eine dünne Dichtung unter der Ep.Versuche mit dickeren oder gar keiner Dichtung führten dazu daß er überhaupt nicht mehr zog.Er war träge wie ein alter Hund.Vielleicht muß ich mich ja auch damit abfinden daß mein Junior sich halt wie ein Lanz Bulldog anhört.Zumindest im Leerlauf sind die härteren Schläge für mich gut zu hören.Auch dachten wir daß eventuell der Endtopf ausgeräumt ist.Aber versuche mit einem anderen waren auch nicht erfolgreich.Ich denke immer noch daß ich schon alles probiert habe und daß es eigentlich nur an der Pumpe liegen kann.
    Vielleicht sind doch noch ein paar alte Boschler oder Bastler im Forum die mir weiterhelfen können.
    Andre

    #105627
    Bernd-Andreas
    Teilnehmer

    Hallo,

    mal eine ganz andere Sache: ist eventuell der Zylinderkopf zwischen den Ventilen gerissen?
    Bei meinem PD 219 hatte ich dieses bei einem der beiden Zylinder(Haarriss). Dadurch war das Motorengeräusch lauter und "härter".
    Ist vielleicht bei der Überprüfung nicht aufgefallen?

    Gruß
    Bernd-Andreas

    #105611
    MARCO339F
    Teilnehmer

    Hallo

    Vieleicht hilft das weiter

    Also laut Bosch Ausrüßtungsliste wurden im Junior folgende Pumpen verbaut.

    bis 02.59 BS 85/2 mit Kolben für späteren Anlaßförderbeginn

    ab 03.59 BS419/2 mit Kolben mit Startkante

    ab 05.60 BS486/2 mit Startanschlagknopf

    Die 85/2 stammt noch aus Allgaier zeiten

    Die Fördermenge der Pumpen ist gleich.

    Nun zu deinen Problem.

    Wenn wie du sagst alles technisch i.o. ist,gehe ich davon aus das auch die volle Kompression von 22-24bar vorhanden ist.

    Nach meiner Erfahrung würde ich dann das Spaltmaß auf 1,1 heraufsetzen.
    Und den Förderbeginn noch einmal ganz genau einstellen.Und dieses
    muß an dem Nockenstößel eingestellt werden, und nicht mit Dichtungen unterlegen.

    Gruß
    Marco

    #105629
    AndreL.
    Teilnehmer

    Hallo Bernd Andreas
    Der Zylinderkopf wurde ausgetauscht(generalüberholt).Der kann es wohl nicht sein.Trotzdem danke für die Teilnahme.
    Hallo Marco
    Danke für die Erklärung von den Pumpen.
    Meiner ist Erstzulassung 3.3.1959
    Da kann es wohl sein daß eventuell beide Pumpen drinnen sein könnten.Den Förderbeginn habe ich natürlich an dem Nocken eingestellt.War nur zu Testzwecken mit anderen Dichtungen noch unterlegt.Habe den Förderbeginn mit dem Tropfrohr eingestellt.Wäre es besser wenn man ihn mit der Blasmethode einstellt?Was bringt es wenn ich das Spaltmaß erhöhe?
    Grüße Andre

    #105631
    MARCO339F
    Teilnehmer

    Das Spaltmaß ist nach meiner Erfahrung (3xPorsche 1xDeutz 1xEicher)
    sehr wichtig für einen relativ ruhigen Motorlauf.

    Beim Porsche ist er ja mit 0,9-1,1 angegeben.Also kann man sich in diesen Grenzen bewegen.
    Ist die Kompression (sehr) gut empfehle ich auf 1,1 zu gehen.Dabei könnte das Sartverhalten und die Leistung sich gerinfügig verschlechtern,muß aber nicht.
    Man muß halt immer kleine Kompromisse eingehen.
    Beim Porsche hat man da einen relativ großen Eistellbereich.

    Beim Eicher Ed300 z.B. sieht das schon wieder ganz anders aus.

    Versuchs doch einfach mal.
    Gruß
    Marco

    #105633
    GuentherK.
    Teilnehmer

    Hallo,
    nochmal zu den Pumpen:was Marco schreibt ist schon richtig, die Bosch-Listen liegen mir auch vor, allerdings beziehen sich die Daten auf das Fertigungsdatum, nicht auf die Erstzulassung, da kann einige Zeit dazwischen liegen. Ich halte mich da lieber an die ETL, Porsche müßte es am besten gewußt haben, bis welcher Motor bzw. Schleppernummer welche Pumpe verbaut wurde. Die 85/2 währe bei deinem Junior definitiv richtig. Beim Wechsel auf andere Pumpen wurde zum Teil auch die Regelung geändert.
    Zum Förderbeginn einstellen bevorzuge ich schon länger die Blasrohrmethode, ist meiner Meinung nach einfacher zu Handhaben und bringt genauere Ergebnisse, gerade bei Alleinarbeit. Wie schon richtig erkannt, das Unterlegen verschiedener Dichtungen ist eigentlich nur zu Versuchszwecken gedacht, allerdings spricht bei Erfolg nichts dagegen eine dickere Dichtung drin zu lassen, übrigens auch die Empfehlung von H. Niedernholz.
    Zu denken gibt mir, das dein Motor so stark auf kleine Änderungen reagiert. Wenn es mein Porsche währe, würde ich die nochmals den Förderbeginn prüfen und auch mal die Einstellung der Regelung, Regelstangenanschlag bei Volllast. ect.
    Viel Erfolg!
    MfG Günther

    #105635
    AndreL.
    Teilnehmer

    Hallo Günther
    Wie kann ich die Regelung einstellen?
    Regelstangenanschlag wird ja über den Kaltstartanschlag bei Vollast begrenzt(der Regler regelt ja dann zurück).Aber an der Regelung an sich wollte ich nicht rumspielen.Was passiert wenn sie verstellt ist?
    Förderbeginn werde ich nochmals mit der Blasrohrmethode überprüfen.Muß aber erst die benötigten Teile besorgen.
    Habe auch mal noch eine Frage:
    Wo steht bei euch die Regelstange wenn er im Standgas läuft(Skalierung auf der Regelstange)?
    MfG Andre

    #105637
    GuentherK.
    Teilnehmer

    Hallo,
    verstellen muß nicht gleich sein, erst mal prüfen. Die 85/2 Einspritzpumpe müßte noch die Zahnstage mit Markierung haben oder? Laut technischen Daten soll bei Volllast mit Anschlag der Regelweg 12 sein, mit hochgeklapptem Anschlag min. 18, max. 20.
    Verstellen kan man oben am Motorgehäuse, wo der Regler herausragt, da ist der Anschlaghebel montiert, so eine Art Klemmfaust mit M6 Schraube zum festklemmen. Einen direkten Vergleich kann ich jetzt so nicht ziehen, mein Junior ist einer der letzten, da ist die Regelung etwas anders.
    MfG Günther

    #105639
    AndreL.
    Teilnehmer

    Habe von einem netten PD-freund eine 419/2 Pumpe zum ausprobieren bekommen.Diese Pumpe habe ich montiert und den Förderbeginn nochmals auf diesen Pumpentyp eingestellt und siehe da mein Junior läuft bei konstantem Gas sehr angenehm leise und wird nur lauter beim Gasgeben.Hält man die Drehzahl wird es wieder leiser.So kenne ich es von anderen Junioren.Habe mir nun von diesem Freund eine defekte Pumpe aufarbeiten lassen(neue Regelstange ,ausgebüxt usw).Diese aufgebaut und er läuft.Möchte mich hier recht herzlich beim Carsten für die viele Zeit bedanken die er mit mir am Telefon oder auf dem Weg zur Post verbracht hat.Er war mir sehr behilflich beim Einstellen und immer nett drauf.Es gab auch mal eine Homepage von ihm(dieselpumpe.de)die leider abgemeldet wurde.Es würde aber demnächst eine neue geben.Wenn ich sie weiß werde ich sie gerne weitergeben.Auch möchte ich mich bei allen anderen bedanken die mich hier unterstützt haben und hoffe ich bekomme weiterhin so gut geholfen.
    MfG Andre

    #105641
    porsche-peter
    Teilnehmer

    Hallo Andre,

    schau mal den Beitrag von Xander vom 17.11.2016 an.

    VG Dein Peter

    #121279
    Harringtonharry
    Teilnehmer

    Hallo Leute. Ich habe so ziemlich das gleiche Problem wie hier schon beschrieben Ist. Allerdings handelt es sich bei mir um einen Hofherr Schranz A111 BJ 1957. Ich habe die EinEpritzdüse neu gemacht und auch auf 150 Bar eingestellt. Jedoch ist dadurch ein sehr hartes Klopfen dabei rausgekommen. Dadurch habe ich habe ich den Förderbeginn mal kontrolliet und festgestellt das er zu spät war. Alles klar somit habe ich jetzt laut der Blasrohrtechnik den FB exakt eingestellt damit die Markierung und alles überein stimmt. Auch die Markierung bei Vollgas Ist auf der 12 Kerbe. Nach dem starten habe ich leider feststellen müssen das durch den früheren FB natürlich das klopfen noch schlimmer geworden Ist. Ich habe es mal probiert und 0,9 mm unter die Pumpe gelegt um den FB mal extrem nach hinten zu schieben. Er läuft natürlich ruhiger aber raucht auch mehr. Das Klopfen ist zwar deutlich weniger aber noch immer nicht weg. Ich kann doch nicht noch später den FB stellen. Es geht sich jetzt schon nicht mehr aus das ich die Markierung am Schwung noch sehe weil ich schon so weit Richtung spät gegangen bin. Weiß da jemand was da los Ist? Kann die Regelstange nicht passen? Wie kann ich das gestellten? Vielleicht hat ja jemand ein Paar Tipps für mich. Würde mich über jeden Tipp freuen. Danke für euer Verständnis.

    LG Harry

    #121280
    4takter
    Teilnehmer

    moin moin,

    http://www.die-pu-te.de

    Gruß
    4takter

    #121281
    Harringtonharry
    Teilnehmer

    Danke 4takter für deine Antwort. Mittlerweile bin ich schon auf den Fehler dahinter gekommen und zwar liegt der Fehler an meiner Einspritzpumpe. Diese schliesst im niedrigen Drehzahlbereich nicht mehr Sauber ab. Das erklärt auch warum mein Problem nur im unteren Drehzahlbereich auftritt. Jetzt bin ich auf der Suche nach einer Ersatzpumpe. Bei Senger kann ich meine Überarbeiten lassen jedoch mit 3 Wochen Wartezeit. Leider habe ich bis jetzt noch kein Ersatzteil gefunden um die Wartezeit zu überbrücken. Wenn jemand nnoch eine 85/2 Pumpe haben sollte dann lasst es mich bitte wissen.

    Vielen dank LG Harry

Ansicht von 20 Beiträgen - 1 bis 20 (von insgesamt 20)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.