Was ist eine PDCE-Region?

Was ist eine PDCE-Region?

 

PDCE-Regionen (ehemals PDCE–Stammtische) sind Einrichtungen des Porsche-Diesel Club Europa e.V. für PDCE–Vereinsmitglieder. Vereinsmitglieder sind als "Organisierte" anzusehen – und sind im Verbund von annähernd 160.000 Mitgliedern, die weltweit in Porsche Clubs organisiert sind.

 

Die "Porsche-Familie" (größter Markenclub der Welt) ist in verschiedenen Clubs etabliert. Porsche Clubs vermitteln im Kreise Gleichgesinnter die Werte und den Mythos der Marke Porsche. Sie bieten den Clubmitgliedern die Möglichkeit, lebendige Markenfaszination gemeinsam zu erfahren.

 

Mit Porsche sind nicht nur ruhmreiche Sportwagen verknüpft, auch in der Schlepper-Klasse genoß der Name einen guten Ruf. Bereits 1937 hatte Professor Ferdinand Porsche den Auftrag bekommen, einen Volksschlepper zu konstruieren. Porsche entwickelte die Idee weiter, die dann von der Firma Allgaier aufgegriffen wurde. Das Ergebnis hieß Typ AP 17, der mit hochmoderner Technik der erste Schritt zum Porsche Diesel von 1956 war.

 

Bis zur Einstellung der Schlepperproduktion 1963 wurden im Laufe der Jahre 120.000 Porsche Schlepper gefertigt und in alle Welt exportiert.

 

Als sich im Herbst 1996 ein paar Porsche Freunde um Harald S. Stegen scharten, da existierte die Porsche Diesel – Szene, wenn überhaupt, nur im Verborgenen. Die schönen Porsche Diesel mit der markanten Haube waren in Vergessenheit geraten. Sie hatten keinen Marktwert. Auf den Oldtimertreffen zählten sie zu den Raritäten, aber sie besaßen keinen Stellenwert. Ähnliche Produkte anderer Hersteller waren wesentlich gefragter. Es gab zwar viele Clubs für Porsche Sportwagen, aber keinen Club für Porsche Traktoren.

 

Dies veranlasste Harald S. Stegen, zusammen mit sechs weiteren Porsche Sportwagenfahrern, die alle auch einen Porsche Traktor besaßen, einen Verein zu gründen: den Porsche Diesel Club Europa e.V.

 

Mittlerweile ist der Verein nicht mehr aus der Szene wegzudenken. Viel wurde bewegt, nicht zuletzt dank des Einsatzes der Vorstandsmitglieder. So hat der Verein beispielsweise eine attraktive und informative Internetpräsenz vorzuweisen.

 

Bei Oldtimertreffen hält er die Porsche Diesel – Fahne hoch und auf Messen wie der Techno – Classica in Essen oder auf der Bremer Classic Motorshow sind die Porsche Traktoren – Stände stets wahre Publikumsmagnete.

 

Mit der Zeit sind zahlreiche Regionen mit engagierten Vormännern und Vorfrauen entstanden. Nicht zu vergessen die großen, mit überwältigender Resonanz durchgeführten Veranstaltungen wie die alle vier Jahre stattfindende Porsche Diesel Parade in Wertheim, das Treffen auf dem Schüttgut in Zell am See mit der Traktoren – Weltmeisterschaft zum Großglockner und die Dreitagestour Bregenzer Wald, Schwarzwald und Dolomitentour.

 

Daneben organisieren die einzelnen Regionen viele Veranstaltungen und Ausfahrten in ihren Regionen. Die Reaktionen der Medien waren stets positiv, und so gewann der Verein nicht nur Bekanntheitsgrad, sonder auch an Mitglieder. Mittlerweile sind es nahezu 900, die alle dazu beitragen, dass die Erfolgstory auch in den nächsten Jahren anhält. Der Porsche – Traktor wird in der Traktor – Classic Szene eine große Zukunft haben. In verschiedenen Landesteilen sind PDCE-Regionen etabliert worden, um den Vereinsmitgliedern die Möglichkeit von mindestens vier Zusammenkünften pro Jahr zu geben.

 

Als Regionsleiter/in wird ein Vormann/frau vom PDCE - Vorstand bestellt. Der Vormann/frau organisiert die Treffen, die Workshops und die regionalen Ausfahrten.

 

Jede Region erhält einen Wimpel, sowie eine Urkunde und Richtlinien. Der auserkorene Vormann erhält eine Vormannsurkunde. Der Vormann steht mit dem Vorstand/Stammtischbetreuung in Verbindung – um ständig auf dem Laufenden zu sein – um seinen "Leuten" (Vereinsmitglieder) Mitteilungen und das Neueste aus der Szene zu übermitteln.

 

Da der PDCE von der Dr. Ing.h.c. F.Porsche AG offiziell anerkannt ist, hat der PDCE gegenüber der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG Richtlinien einzuhalten. Organisierte Vereinsmitglieder haben das Recht an Einrichtungen und Veranstaltungen, des PDCE , zu nutzen bzw. teilzunehmen. "Externe" gelten laut Richtlinien, als Nichtorganisierte – und haben keine Rechte, die Einrichtungen, des PDCE zu nutzen.

 

Um Porsche- Diesel Besitzern, die noch keine PDCE – Vereinsmitglieder sind die Möglichkeit zu geben sich an einer PDCE – Regionzu orientieren – und darüber hinaus, über die PDCE – Szene, sich zu informieren, besteht die Möglichkeit bei einem oder zwei Regionstreffen dabei zu sein. Danach sollte es zu einer Entscheidung kommen – ob er die Einrichtung und die Vorteile des PDCE nutzen möchte – dann sollte er dem PDCE beitreten.

 

"Nichtorganisierte" können nicht die Vorteile des Vereins und dessen Regionen nutzen.Der Vormann/frau hat darauf zu achten, dass es so eingehalten wird.

 

Nur große Organisationen können etwas erreichen – z.B. ein Netzwerk für Ersatzteile aufbauen. Kleine unorganisierte Vereinigungen, Interessengemeinschaften und Zusammenschlüsse bewirken nicht viel – sie finden nirgendwo Gehör.

 

Der Porsche-Diesel Classic Traktor ist durch den PDCE aktuell geworden – und der PDCE wird Sorge dafür tragen, dass es so bleibt und noch weiter nach vorn geht.Wir werden ein komplettes Ersatzteilnetzwerk um den Porsche-Diesel aufbauen.

 

Wir freuen uns, das die PDCE – Mitglieder einen nicht unerheblichen Rabatt auf die Teile aus dem Netzwerk erhalten – schließlich haben sie es mit ihrer Mitgliedschaft ermöglicht, dass es dazu gekommen ist. Fast 900 PDCE Mitglieder können viel bewirken – und dafür sind wir dankbar. Dankbar sind wir auch für jeden Porsche-Diesel Besitzer der unserer Organisation beitritt. Die Zukunft liegt beim Porsche – Diesel Schlepper, dafür steht unser Engagement.

 

PORSCHE – DIESEL Club Europa e.V.

 

Harald S. Stegen Bremen, 05.10.2012 - Präsident -

Info
PORSCHE-DIESEL Club Europa e.V.

Edisonstraße 25a
D-28357 Bremen / Horn-Lehe

Tel.: +49 421 27 81 98 19
Fax.: +49 421 27 81 98 29

Druckansicht Druckansicht